Tag Archive

Tag Archives for " Yammer "

Videointerview mit Christoph Fiessinger zu den Themen Yammer & Groups

Videoabspielen-ChristophAuf der Microsoft Ignite 2015 in Chicago im Mai , hatte ich die Gelegenheit mit Christoph Fiessinger zu sprechen. Christoph ist Product Manager Office im Marketing Team. Ich kenne ihn vor Allem aus zwei zuvor ausgeübten anderen Rollen, nämlich als Technical Product Manager für Yammer und Managing Office 365 Groups. Im ersten Teil des Interviews unterhielten wir uns über Yammer.

Mich beschäftigte die Frage, wie Microsoft es geschafft hat, in so kurzer Zeit, das Produkt in seine Welt zu integrieren. Dazu müsst ihr wissen, dass Yammer erst 2012 von Microsoft aufgekauft wurde. Christoph führt das insbesondere auf die gemeinsamen Anstrengungen der verschiedenen Teams bei Office zurück. So lag es nicht nur im Aufgabenbereich der Yammer Manager, die Integration voranzutreiben, sondern auch an anderen Teams wie z.B. dem Azure Team beim Thema Identity, welches den Eingliederungsprozess aktiv unterstützt hat. Eben weil alle an einem Strang gezogen haben, funktionierte die Integration so schnell.

Was bringt Yammer zu Office 365 und wo profitiert Yammer von Office 365?

Yammer war ein bekanntes Unternehmensnetzwerk, sozusagen eine Art Facebook für Unternehmen. Es brachte die Gedanken: Arbeiten wie ein Netzwerk, offenes Arbeiten, Teilen von Wissen und den Austausch in die Unternehmen rein. Vor Allem junge Unternehmen und Startups wendeten Yammer an.  Genial auch, dass es für jede Betriebsplattform (Microsoft, iOS, Android) direkt eine App mitbrachte. Yammer basiert auf einer einfachen Anwendung. Ich eröffne eine Gruppe, lade Personen ein und starte die Zusammenarbeit. Jeder, den das Thema interessiert, tritt der Gruppe bei und kann sich so an den Gesprächen beteiligen. All das kann inzwischen jeder, der einen entsprechenden Office 365 Plan besitzt, für sich und sein Unternehmen nutzen.

20150709-Yammer

Office 365 auf der anderen Seite, brachte ein besseres System zum gemeinsamen Datenaustausch mit Onedrive nach Yammer, genauso Instant Messaging. Yammer kann auf SharePoint Teamseiten integriert werden und ich sehe dort denselben Informationstrom, wie wenn ich mich in der entsprechenden Gruppe auf Yammer befinde. Delve, das Dashboard, das mir die für mich interessanten Informationen nach vorne bringt, was es über den Office Graph, durch meine Arbeit lernt, bringt nicht nur die Dokumente hoch, sondern auch die entsprechenden Diskussionen auf Yammer, die für mich relevant sind. So profitieren beide Systeme voneinander.

Welche Vision steckt hinter den Groups?

Anfangs verstand ich überhaupt nicht, was das Office Team mit den Groups in Outlook veranstalten wollte. Je mehr ich mich damit beschäftige, desto spannender wurde das Thema. Wenn ich eine Gruppe in Outlook anlege, kann ich entscheiden, ob es eine private oder eine offene Gruppe ist, der jeder beitreten kann. Genau das kommt von Yammer. Ich kann direkt miteinander kommunizieren, bekomme eine E-Mail Adresse für die Gruppe. Es wird ein gemeinsamer Kalender angelegt und ich erhalte einen Ablageplatz für die benötigten Dokumente. Alles ohne, dass ich irgendetwas machen muss. Das System versendet auch automatisch eine E-Mail als Einladung für die Gruppenmitglieder, die erste Informationen beinhaltet; was eine Gruppe ist und wofür ich sie brauche. Jeder Benutzer kann Gruppen anlegen und so schnell für ein Team einen gemeinsamen virtuellen Arbeitsplatz schaffen.

Hier ein paar Screenshots aus meinem Office 365 SMB Plan:

Die Produktgruppe beschreibt die Vision in dem Blogpost: The Rise of Dynamic Teams.

Hier jetzt das Interview mit Christoph – es war etwas windig am Michigan See:

Videointerview: Raphael Köllner Jura und IT

RaphaelKVBeitragFür mich ist es immer völlig spannend, mich mit Raphael zu unterhalten. Sein Vortrag auf der Office 365 Konferenz (9.-10. Januar bei Microsoft in Köln), ging über: Office 365 Yammer & Co. in Deutschland? Jura und IT. Die meisten Menschen denken bei Recht – argh wie langweilig. Das liegt daran, dass so viele Regelungen existiert, dass wir als Unternehmer im normalen Arbeitsalltag uns oft überfordert fühlen. Raphael, finde ich, führt uns erstaunlich leicht an das Thema heran. Empfehlenswert vor allem seine Checkliste, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, aber einen super Leitfaden abgibt, für die Entscheidung Clouddienste im Unternehmen zu nutzen.

Raphael arbeitet in einer internationalen Anwaltskanzlei in dem Aufgabengebiet Cloud Computing, Datenschutz, Datenrecht, Urheberrecht, Lizenzrecht und was noch alles an dem Thema dranhängt. In seinem Vortrag hat er auch das neue ISO-Zertifikat für den Datenschutz vorgestellt. Wenn wir über Cloudcomputing sprechen, geht es nicht allein um die Technologie, die dahinter steht oder die Kommunikationsprozesse. Es geht vielmehr um die juristischen Regelungen die Inhouse, bei der in Anspruchnahme von Clouddiensten oder beim Outsourcen von IT-Prozessen auftreten. Neben den deutschen Gesetzen, berühren wir hier europäische und internationale Regelungen, die wir beachten müssen. Dabei spielen nicht nur Schadensersatzansprüche eine Rolle, die finanziell schmerzhaft sein können, sondern eben auch Haftungsrechtliche. Deshalb ist die Checkliste von Raphael so interessant.

Als nächstes wenden wir uns in unserem Gespräch dem Urheberrecht zu, dass ja bei einer sozialen Plattform wie Yammer zum Tragen kommen kann. Yammer kann entweder rein in einem Firmennetzwerk betrieben werden oder so, wie das Office 365 Network von Microsoft, international Menschen mit verschiedenen Interessen und Expertisen zum Diskussionsaustausch zusammenbringen. Der erste Unterschied zu anderen Social Plattformen ist, das die Verfügungsmacht über die Daten bei dem Kunden bleiben. Lösche ich mein Netzwerk oder Daten, sind sie wirklich gelöscht.

Was ich gar nicht mehr wusste ist, dass wir uns in dem Interview über die Urheberrechtsverletzungen bei Facebook unterhalten. Das Teilen von Bildern, verändern von Bildern mit Texten, Artikel, Zitate aus Büchern und was es so alles gibt. Die Realität hat uns eingeholt, denn es gab das erste Urteil für eine Facebook Nutzerin, die ein Bild teilte aus einer Zeitung, wo hinterher eine Klage vorlag. Das Gesetzt hält derzeit mit der Realität und den gesellschaftlichen Veränderung nicht mehr Schritt. Doch die Justiz ist und muss langsam sein, denn Änderungen ziehen weitreichende Konsequenzen nach sich.

Hört einfach mal in das Interview rein. Euch allen frohe Ostern.

Linkliste:

Der Blog von Raphael

Das Material zu seinem Vortrag zum Download

Folgt Raphael auf Twitter

Videointerview: Patrick Lamber Yammer Development

Wer hatte Recht? Ging es bei Patrick Lamber´s Session auf der Office 365 Konferenz im Januar, um die Anpassungen innerhalb von Yammer oder die Nutzung der Schnittstelle in Yammer, damit es für andere Anwendungen nutzbar wird? Natürlich hatte Carsten Recht und es ging um den letzteren Aspekt. Ich persönlich nutze Yammer inzwischen viel. Mehr als Twitter oder Facebook. Auf der einen Seite erkenne ich den Nutzen, denn viele Informationen, die ich Suche finde ich dort leichter, schneller und vor allem mit relevanterem Inhalt, als über Suchmaschinen. Auf der anderen Seite fällt es mir schwer mit vorzustellen, wo sich all die Möglichkeiten, die Yammer bietet, nutzbringend im Unternehmen integrieren lassen. Also fragte ich einfach Patrick. Er hatte sich für das Thema in seinem Vortrag entschieden, weil es ihm unglaublich viel Spaß macht. Bisher gibt es auf dem Markt auch noch nicht so viele Lösungen, die Yammer integrieren. Seine Zielsetzung war es in seinem Vortrag, das Potential von Yammer für Entwickler aufzuzeigen.

PatrickLVideoIn dem Videointerview bringt er das Beispiel das CRM (Customer Relationship Management) mit Social Feeds von Yammer zu erweitern. So kann für den Kunden eine Gruppe in Yammer angelegt werden, wo sich alle am Projekt Beteiligten gemeinsam austauschen. Doch statt in Yammer zu gehen, können sie es integrierte in ihrem CRM direkt sehen und darauf reagieren. Microsoft zeigt ja zur Zeit mit seinen Anbindungen von Yammer in SharePoint, wie das genau aussehen kann. Doch darauf ist Yammer nicht allein begrenzt. Grundsätzlich kann es in jedes Webportal eingebunden werden. Natürlich kam bei mir gleich die Frage auf, wenn ich Daten herauslesen kann aus Yammer in eine andere Anwendung, stellt das nicht ein Sicherheitsrisiko dar? Die Authentifizierung für das Auslesen der Daten erfolgt über Identität des Benutzers, daran sind dann auch die Zugehörigkeit zu Netzwerken und Gruppen gebunden.

Zuletzt sprechen wir das Thema an, was sich durch die Cloud in der Entwicklung von Software verändert hat. Zum einen sind die Möglichkeiten viel größer. Zum anderen müssen Standards viel intensiver beachtet werden. Vor kurzem las ich im Internet etwas zu den Diskussionen, wie Software in Zukunft sicherer programmiert werden können. Konzentriert auf den Zweck der App z.B. die Steuerung der Rollläden in meinem Haus, achten viele Programmierer gar nicht darauf, dass diese Software missbraucht werden kann. Denn auch diese Software bedient sich dem Internet. Grundsätzlich stört es mich, wenn immer die Gefahren dargestellt werden, denn der Nutzen, die Erleichterung, die hinter der Digitalisierung und ganz extrem dem Internet steht, sehe ich tagtäglich in meinem Berufs- und Privatleben. Ein Umdenkungsprozess empfinde ich als wichtig für die Programmiere, dass sie mehr Wert auf Identität, Authentifizierung legen. Ich denke in anderen Berufszweigen ist es vollkommen normal, dass ein Produkt geprüft und zertifiziert werden muss. Ob das ein gangbarer Weg für die IT ist, wird sich zeigen.

Link:

Das Youtube-Video:

3

Videocast: Office 365 von Newsfeed zu Yammer

Bild-NewsfeedzuYammerNewsfeed ist die eingebaute soziale Funktion in SharePoint 2013. In dem ersten Teil des Videos zeige ich kurz, was Newsfeed ist und weshalb diese Funktion für ein Unternehmen interessant sein kann. Wer sich mit Informationsmanagement in einem Unternehmen aktiv auseinandersetzt weiß, dass es sehr viel Wissen gibt, was seinen Weg nicht in die normalen Informationskanäle findet. Einer der Punkte, wo soziale Plattformen im Unternehmen helfen können, nämlich das Wissen breiter zu streuen. Aber auch Support, Projektarbeit, Entdeckung der Kreativität, das Schaffen eines Wir-Gefühls und schnellere Behebung von Problemen, alles das können soziale Dienste wie Newsfeed oder Yammer leisten. Denke Sie allein, wie oft Sie bei ihrer Arbeit mal eben im Internet Informationen suchen. Wichtig bei Microsoft ist das Thema Sicherheit – Verschlüsselung von Informationen und das ist ein Grund mehr für Office 365.

Wer nur wissen möchte, wie Sie die Umstellung im SharePoint Online Plan vornehmen müssen, kann bei 5 Minuten starten. Ich zeige wie Sie Yammer für ihr Unternehmen unter ihrer Domäne aktivieren und wie ein Mitarbeiter auf die Plattform kommt.

Links zu dem Video mit weiteren Informationen:

Weiterlesen