Tag Archive

Tag Archives for " Outlook "
2

Office 365: Migration via PST-Capture Tool

In vielen Migration zu Office 365 ist es notwendig die PST-Dateien von Anwendern in die Postfächer zu importieren. Je nach Größe des Postfaches, können die Anwender Ihr Outlook nicht nutzen.  Das PST-Capture Tool ermöglicht eine Zentrale Suche der PST-Dateien sowie einen gebündelten Upload in die jeweiligen Postfächer der Anwender. Des Weiteren ist es möglich die PST Dateien direkt einzulesen wenn diese bereits Exportiert wurden.

Das Tool besteht aus einem Serverdienst und einen Agenten, die Sie auf den Arbeitsstationen der Anwender installieren. Microsoft stellt die Agenten für 32-Bit- und 64-Bit-Betriebssysteme zur Verfügung. Das Tool unterstützt  Exchange Server 2010 sowie Exchange Server 2013, ältere Versionen lassen sich nicht anbinden.

 

Für die Installation des Serverdienstes wird die Windows PowerShell in der Version 3.0 benötigt.

Welche Version Sie einsetzen können Sie mit Get-Host | Select-Object Version herausfinden.

image

Des weiteren wird .NET Framework 4.5 und Outlook 2010/2013 als 64-Bit-Version benötigt.

2014-07-10 14_51_39-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

2014-07-10 14_52_37-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Während der Installation wird ein Active Directory Account abgefragt.

image

2014-07-11 10_30_18-_w8nk_Test_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Nach der Installation wird unter Dienste der PST Capture Dienst angelegt.

2014-07-11 09_01_52-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Im nächsten Schritt kann die Installation auf einem Client beginnen. Während der Installation geben Sie auch den Namen des Servers und den Port zur Verbindung ein. Standardmäßig verwenden Sie hier den Port 6674

2014-07-11 10_29_47-_w8nk_Test_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Nachdem die Installation abgeschlossen ist kann in der PST Capture Konsole auf dem Server geöffnet werden. Die Suche nach Agenten in der Domäne wird von einem Wizard begleitet.

Im ersten Schritt werden die Systeme ausgewählt auf denen nach PST-Dateien gesucht werden.

image
Nachdem die Clients ausgewählt wurden, wird festgelegt wo nach PST-Dateien gesucht werden.

2014-07-11 10_44_31-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern
Anschließend werden die Ergebnisse angezeigt. Mit “New Import List” –> “Cloud Import List” wird eine Migration nach Office 365 ausgewählt.

2014-07-11 12_21_36-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern
Dazu wird unter “Tools –> Settings –> Online Connection” die Server sowie Administrationsdaten von Office365 hinterlegt. Mit dem Button “Check” wird eine Verbindung zum Office 365 Server getestet.

image
Mit “Set Mailbox” wird das Postfach ausgewählt in welches die Daten “Importiert” werden.

2014-07-11 12_33_44-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computernimage
Im letzten Schritt beginnt der Import Vorgang. Nachdem klick auf “Import all now” liest das Tool die Daten vom Client ein und integriert diese in das Postfach. Nach dem der Importvorgang abschlossen ist  können Anwender überprüfen ob die Daten im Postfach übernommen wurden.

2014-07-11 12_34_36-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Neben einer PST-Datei Migration über den Agenten können auch PST-Dateien direkt über “Add From Folder” ausgewählt werden.

2014-07-22 16_37_32-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Das ist z.B. Sinnvoll wenn Sie vorher z.B. die lokalen Exchange Konten als Administrator via PowerShell einen exportiert haben oder die Postfächer mit einer Archivierungssoftware archivieren.

 

Mit dem PST-Capture Tool ist es für Administratoren einfach die lokalen Daten zu Migrieren. Da das Tool auch einen Zeitgesteuerten Ablauf unterstützt ist es möglich den Upload nach Office365 außerhalb der Kernarbeitszeit zu legen um den Geschäftsbetrieb nicht zu unterbrechen.

6

Die Outlook Web App (OWA) für iPhone und iPad

StartSeit dem 16. Juli 2013 gibt es die Outlook Web App für das iPhone und das iPad. Erst letzte Woche hatte ich die Zeit mir die Applikation herunterzuladen und genauer anzusehen. Die App finden Sie im iTunes-Store. Sie können OWA kostenlos herunterladen und melden sich mit ihren Office 365 Account-Daten an. Die App funktioniert mit jedem neuen Office 365 Abonnement (Wave 15), das Exchange Online enthät z.B. Office 365 für Small Business (SMB) oder Office 365 Enterprise (E1). Nach der Anmeldung erscheint eine kurze Einweisung, wie die App zu bedienen ist. Nach dieser Einführung landen Sie im zentralen Home Bildschirm, von dem aus Sie in ihre E-Mail, Kontakte und den Kalender gehen können. Das Look & Feel der mobilen Outlook Web App ist sehr nahe zu der im Webbrowser. Von der Bedienung her Microsoft like, nicht iOS like. Ich kann das irgendwie nicht anders beschreiben. Wer sehr gerne und intuitiv mit einem Apple Gerät arbeitet, wird es verstehen, daher macht es wirklich Sinn sich kurz die Einführung anzuschauen.

Hier eine kurze Bilderfolge der OWA:

Weiterlesen

9

Einrichten einer Kontaktliste in SharePoint

In diesem Artikel zeige ich Ihnen, wie Sie in SharePoint eine Kontaktliste erstellen und mit Outlook 2010 synchronisieren.  Dies ist eine großartige Möglichkeit Ihre Kontaktdaten zentral zu pflegen und sogar mithilfe einer SharePoint App auf einem Smartphone mobil verfügbar zu machen.
Zudem finden Sie im zweiten Teil des Artikels einen Workaround mit dem Sie synchronisierte benutzerdefinierte Kontaktlistenfelder erstellen können.
Diese Funktionalität, wie Sie im Workaround beschrieben ist, kann aber durch zukünftige Updates seitens Microsoft nicht mehr gegeben sein.

ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Weiterlesen

5

Windows Phone 7–Kontakte und Termine mit Outlook Synchronisieren

imageVor kurzen hatte ich die Möglichkeit einmal das neue Windows 7 Phone (HTC Mozart) zu testen. Nach einiger Zeit stand ich vor dem Problem, meine privaten Kontakte und Termine die ich im Outlook pflege und hinterlege, auf das neue Windows Phone 7 zu übertragen. Wenn Microsoft Office Outlook mit einer Exchange Server Anbindung verwendet wird, kann man die Kontaktdaten über den Server direkt mit dem Windows 7 Phone synchronisieren. Sofern allerdings ein Microsoft Office Outlook OHNE einen Exchange Server verwendet wird , ist das synchronisieren etwas schwieriger.

In diesen Artikel möchte ich einmal beschreiben wie ich dieses Problem gelöst habe.

Microsoft Online Services (BPOS) – Administration – zentrale Kontakte in der Verwaltungskonsole

 microsoft-online-services-zentrale-kontakte-anlegen-verwaltungskonsoleJeder Mitarbeiter hat seine Kontakte zu Kunden oder Lieferanten. Schön wäre es, wenn alle ihre Kontaktdaten teilen können. Die Frage eines unserer Kunden lautet also: “Wie kann ich zentrale Kontakte in der Business Productivity Online Suite pflegen?” Dafür gibt es mehrere Ansatzpunkte, je nachdem welches Ziel Sie damit erreichen möchten. Aus diesem Grunde habe ich eine Serie aufgesetzt mit insgesamt vier Folgen:

  1. Zentrale Kontakte über die  Verwaltungskonsole
  2. Zentrale Ressourcen über die Verwaltungskonsole
  3. Gemeinsame Kontakte über Outlook 2007
  4. Gemeinsame Kontakte über Sharepoint Online

In dem heutigen Video zeige ich Ihnen, wie Sie die zentralen Kontakte in der Verwaltungskonsole der Microsoft Online Services pflegen können. Als erstes muss dabei sichergestellt sein, dass Sie über die Administrator Rechte für die Microsoft Online Services verfügen. Von der Startseite gehen wir in die Diensteinstellungen. Dort finden Sie rechts unter der Rubrik Aktionen die Möglichkeit Kontakte hinzu zu fügen. Wo werden nun die Kontakte eingefügt? In Exchange Online und zwar in der zentralen Adressliste. Wenn wir also von unserem Outlook 2007 Web Access Client eine Email schreiben und dort die “An” Schaltfläche auswählen, dann sehen wir als erste die Einträge in Listenform von der zentralen Adressliste. Neben den Kontakten die wir dort ein pflegen, finden Sie hier alle Kontakte aus ihrem Active Directory. Das ist dann auch schon der wesentliche Nachteil dieser Lösung. Optisch schöner und komfortabler ist der Zugriff über die Kontakt-Funktion von Outlook 2007, wie Sie das später sehen können.

P.S. Um diese Funktion nutzen zu können, müssen Sie den Dienst: Exchange Online in ihrem Abonnement von der Microsoft Online Services haben oder die Business Productivity Online Suite (BPOS).