Tag Archive

Tag Archives for " Migration "
2

Office 365: Migration via PST-Capture Tool

In vielen Migration zu Office 365 ist es notwendig die PST-Dateien von Anwendern in die Postfächer zu importieren. Je nach Größe des Postfaches, können die Anwender Ihr Outlook nicht nutzen.  Das PST-Capture Tool ermöglicht eine Zentrale Suche der PST-Dateien sowie einen gebündelten Upload in die jeweiligen Postfächer der Anwender. Des Weiteren ist es möglich die PST Dateien direkt einzulesen wenn diese bereits Exportiert wurden.

Das Tool besteht aus einem Serverdienst und einen Agenten, die Sie auf den Arbeitsstationen der Anwender installieren. Microsoft stellt die Agenten für 32-Bit- und 64-Bit-Betriebssysteme zur Verfügung. Das Tool unterstützt  Exchange Server 2010 sowie Exchange Server 2013, ältere Versionen lassen sich nicht anbinden.

 

Für die Installation des Serverdienstes wird die Windows PowerShell in der Version 3.0 benötigt.

Welche Version Sie einsetzen können Sie mit Get-Host | Select-Object Version herausfinden.

image

Des weiteren wird .NET Framework 4.5 und Outlook 2010/2013 als 64-Bit-Version benötigt.

2014-07-10 14_51_39-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

2014-07-10 14_52_37-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Während der Installation wird ein Active Directory Account abgefragt.

image

2014-07-11 10_30_18-_w8nk_Test_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Nach der Installation wird unter Dienste der PST Capture Dienst angelegt.

2014-07-11 09_01_52-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Im nächsten Schritt kann die Installation auf einem Client beginnen. Während der Installation geben Sie auch den Namen des Servers und den Port zur Verbindung ein. Standardmäßig verwenden Sie hier den Port 6674

2014-07-11 10_29_47-_w8nk_Test_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Nachdem die Installation abgeschlossen ist kann in der PST Capture Konsole auf dem Server geöffnet werden. Die Suche nach Agenten in der Domäne wird von einem Wizard begleitet.

Im ersten Schritt werden die Systeme ausgewählt auf denen nach PST-Dateien gesucht werden.

image
Nachdem die Clients ausgewählt wurden, wird festgelegt wo nach PST-Dateien gesucht werden.

2014-07-11 10_44_31-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern
Anschließend werden die Ergebnisse angezeigt. Mit “New Import List” –> “Cloud Import List” wird eine Migration nach Office 365 ausgewählt.

2014-07-11 12_21_36-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern
Dazu wird unter “Tools –> Settings –> Online Connection” die Server sowie Administrationsdaten von Office365 hinterlegt. Mit dem Button “Check” wird eine Verbindung zum Office 365 Server getestet.

image
Mit “Set Mailbox” wird das Postfach ausgewählt in welches die Daten “Importiert” werden.

2014-07-11 12_33_44-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computernimage
Im letzten Schritt beginnt der Import Vorgang. Nachdem klick auf “Import all now” liest das Tool die Daten vom Client ein und integriert diese in das Postfach. Nach dem der Importvorgang abschlossen ist  können Anwender überprüfen ob die Daten im Postfach übernommen wurden.

2014-07-11 12_34_36-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Neben einer PST-Datei Migration über den Agenten können auch PST-Dateien direkt über “Add From Folder” ausgewählt werden.

2014-07-22 16_37_32-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Das ist z.B. Sinnvoll wenn Sie vorher z.B. die lokalen Exchange Konten als Administrator via PowerShell einen exportiert haben oder die Postfächer mit einer Archivierungssoftware archivieren.

 

Mit dem PST-Capture Tool ist es für Administratoren einfach die lokalen Daten zu Migrieren. Da das Tool auch einen Zeitgesteuerten Ablauf unterstützt ist es möglich den Upload nach Office365 außerhalb der Kernarbeitszeit zu legen um den Geschäftsbetrieb nicht zu unterbrechen.

Migration von BPOS zu Office 365

migration-von-bpos-zu-office-365Einige Microsoft Online Services Kunden wurden bereits von der alten Version BPOS zu der neuen Version Office365 transferiert.
Für Administratoren und User ist der Umzug mit einigen Änderungen verbunden.

Den Technischen Ablauf sowie die Tätigkeiten die vor einer Transition von Nöten sind haben wir vor einiger Zeit im Blog und Podcast dokumentiert:
Die Transition von BPOS nach Office 365 und der technische Ablauf
Himmlische IT Podcast Folge 18: Die Transition

In diesen Artikel möchte ich einmal auf die Änderungen eingehen die mit der Transition verbunden sind, sowie auf die Tätigkeiten, die nach der Transition anfallen.

Weiterlesen

3

Von Exchange zu Office365 über IMAP

Microsoft bietet verschiedene Möglichkeiten an, um nach Office 365 zu wechseln.
Bei einer Migration werden die Daten von dem Exchange Server im Unternehmen in die Cloud migriert. Nach der Migration können Sie den Betrieb Ihres lokalen Exchange Servers einstellen.
Anders als bei der Migration, können Sie bei der Koexistenz einige Postfächer in die Cloud migrieren und weiterhin Ihren lokalen Exchange Server im Unternehmen betreiben. Diese Möglichkeit bietet eine Verbindung zwischen Ihrer lokalen Active Directory Infrastruktur und den Office 365 Diensten. Diese Art von Synchronisierung ist allerdings nur in den Enterprise Editionen von Office 365 vorhanden.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen eine einfache Migration von Exchange on Premise zu Office 365 in einem P-Plan erläutern.
Ich gehe hier auf die IMAP Migration ein. Diesen Weg müssen Sie gehen, wenn Sie keinen Exchange Server besitzen, bzw. ein alte Version im Einsatz haben. Beispielsweise “Exchange 5.5/2000”. Neben der IMAP Migration wird auch eine Migration von Exchange 2003/2007/2010 unterstützt.

Wichtig: Für diese Art der Migration muss Outlook Anywhere mit einem von einer Zertifizierungsstelle ausgestellten Zertifikat konfiguriert sein.

Weiterlesen

Von Googlemail in die Microsoft Online Services–Exchange Online

google_und_cloudVor einiger Zeit dokumentierte (Artikel) ich wie bestehende POP3 Konten in die Microsoft Online Services migriert werden. Doch wie geht man vor, wenn nicht nur Mails migriert werden, sondern auch Kalender Termine und Kontakte? Viele User pflegen Ihren Kalender mit Terminen, Geburtstagen, Meetings und vielem mehr. Ungern möchte man diese nach der Migration wieder neu einpflegen.

Können Kalender und Kontakte auch migriert werden? Genau diese Frage stellte ich mir vor einiger Zeit und testete dies mit einem Google Mail Konto.

Im ersten Schritt zeige ich wie der Google Kalender in die Microsoft Online Services migriert wird.

Weiterlesen