Tag Archive

Tag Archives for " Cloud "

Microsoft Azure: WordPress

Über WordPress wurde auf unseren Blogs schon des Öfteren berichtet. In diesem Artikel möchte ich erläutern wie auf Microsoft Azure ein WordPress Paket installiert wird.

Im ersten Schritt wird das Microsoft Azure Portal geöffnet:
screenshot.1

Weiterlesen

Deutsche Rechenzentren für die Clouddienste von Microsoft

Heute in Berlin bei der Pressekonferenz

Satya Nadella: Heute in Berlin bei der Pressekonferenz.

Heute hat Satya Nadella, CEO von Microsoft Corporation, in Berlin bekanntgegeben, dass es zwei Rechenzentren für die Microsoft Cloud Services in Deutschland geben wird. Das Hauptrechenzentrum wird in Frankfurt am Main stationiert sein, dass Spiegelrechenzentrum in Magdeburg. Beide Rechenzentren werden von der T-System als unter dem deutschem Recht operierneder Datentreuhänder betrieben. Die Technik kommt von Microsoft, so dass ich davon ausgehen, dass sowohl die Sicherheitstandards, als auch Zertifizierungen, die für die bisherigen Rechenzentren in Dublin und Amsterdam gelten auch für diese angestrebt werden.

Die Kommunikation zwischen den Rechenzentren läuft über ein privates Netzwerk. In diesem Fall kann ich mir auch vorstellen, dass Kunden, bei Bedarf eine Expressroute als Anbindung zu den Rechenzentrum in Frankfurt erwerben können. All das ist natürlich mit entsprechenden Kosten verbunden. Die “deutschen” Cloudservices werden einen höheren Preis aufweisen, als die bisherigen Microsoft Cloud Service Angebote. Kunden können in Zukunft wählen, wo sie ihre Daten liegen haben möchten. Auch bestehenden Kunden wird sukzessive die Möglichkeit geboten zu wechseln, mit dem entsprechenden monatlichen Mehrpreis für die Serviceangebote.

Bis alle Dienste von Deutschland angeboten werden können wird es noch eine Weile dauern. Die Ausrollung soll ab Mitte 2016 erfolgen.

Hier ein Video, dass die wichtigsten Fakten zusammenfasst:

Danke an meinen MVP-Kollegen Raphael Köllner für den Link zu dem Video. Danke an Carsten für das Foto von Satya Nadella, der Live in Berlin dabei sein durfte.

Links:

 

 

Videointerview: Michael Kirst-Neshva Sicherheit durch die Cloud mit Office 365 und Azure

Immer wieder hören wir als Kritik, dass die Cloud keine sichere Lösung ist. Wer sich wie Michael, im Umfeld großer Unternehmen bewegt, empfindet das anders. In seinem Vortrag auf der Office 365 Konferenz, die vom 09.-10.01.2015 in Köln in den Räumlichkeiten von Microsoft stattfand, zeigte Michael auf, wie die Cloud für mehr Sicherheit im Unternehmen genutzt werden kann. Doch zuerst einmal, klären wir den Zusammenhang zwischen Office 365 und Azure. Azure ist eine Plattform die verschiedene Dienste anbietet (jede Menge sogar davon), genauso ist Office 365 eine Plattform mit Diensten, die über das Internet zur Verfügung stehen. Die Benutzerverwaltung von Office 365 ist ein Dienst, der in Azure läuft. Genauso Active Directory Premium oder das Rights Management, auf das wir mit Office 365 zugreifen bzw. welches wir dazu buchen können.

MichaelKVideoWas sind denn Dienste oder Funktionen mit denen ich mehr Sicherheit in der Cloud erhalten kann? Das sind z.B. die Mulitfaktorauthenifikation, der Azure Applikation Proxydienst, dedizierte Gruppe, Data Loss Preventation, Encryption und vieles mehr, was bereits da ist oder noch kommt. Wichtig ist, dass die Benutzer Schrittweise an das Thema Sicherheit herangeführt werden. Alternative übernimmt das der Administrator, indem er eine Regel anlegt, dass bestimmte Informationen, die das Unternehmen verlassen grundsätzlich verschlüsselt werden. In diesem Fall schickt der Benutzer eine E-Mail einfach los und durch die DLP Regel wird die E-Mail automatisch verschlüsselt. Eine andere Möglichkeit sind Templates, die für Outlook vorbereitet werden können und die dem Benutzer zur Verfügung stehen, wenn er Sicherheitssensible Daten per E-Mail übermitteln möchte.

Möchte ein Unternehmen die bekannten Technologien im Unternehmen ohne Clouddienst einsetzen, sind Investitionen notwendig. Hardware und Software muss gekauft werden. Der Einbau in die Infrastruktur, die Pflege, die Schulung der Administratoren und der Benutzer stehen ebenfalls auf der Kostenseite. Das ist der Grund, weshalb viele Unternehmen sich inzwischen Office 365 genauer ansehen. Office 365 bietet eine fertig installierte Plattform, in der diese Funktionen aktiviert werden, damit sie der Benutzer verwenden kann. Der Aufwand für den Administrator ist überschaubar. Es geht vor allem um das Verständnis der Funktionen, wo diese im Unternehmen sinnvoll eingesetzt werden und welche Konsequenzen es auf die Arbeitsabläufe hat. Was Michael begeistert ist, dass das Active Directory Premium jetzt, ab einem E3 Plan, dazu gebucht werden kann. Vorher war diese Option nur für Kunden mit einem Enterprise Agreement einsetzbar.

Verschlüsselung der Daten on Rest in den Rechenzentren von Microsoft ist eine Erweiterung des Office 365 Services, der ohne viel Aufsehen hinzugekommen ist, für alle Kunden und es basiert auf der BitLocker-Technologie. Dabei geht es darum, dass Daten auf einer Festplatte verschlüsselt abgelegt werden, so dass diese auch bei einem Zugriff auf die Hardware nicht entschlüsselt werden können. Davon unabhängig ist, dass die Daten, die Benutzer hoch oder runterladent z.B. in einer SharePoint Bibliothek verschlüsselt werden müssen, wenn sie sicherheitssensible Daten enthalten.

Zum Abschluss: Michael und Raphael werden in Köln noch eine Office 365 Pills im April organisieren und außerdem stellen sie reale Usertreffen auf die Beine, die in regelmäßigen Abständen Abends im Raum Köln stattfinden sollen und sogar Mini-Workshops beinhalten können.

Empfehlenswerte kostenlose Kurse zu dem Thema auf der Microsoft Virtual Academy:

Link

Das Youtube-Video:

Videocast: Sicherheit–Aktivieren von RMS in Office 365 E3

RMSaktivieremKnopfIn unserer neuen Video-Reihe Sicherheit in Office 365 starten wir mit dem Aktivieren von RMS. Als das Video im April zu meinem Vortrag in Köln entstand, hieß es noch Windows Azure Rights Management Service inzwischen wird es Microsoft Azure Rights Management Service genannt. Die Zielsetzung von Microsoft in diesem Jahr ist es, in Office 365 Sicherheitstechnologien jedem Benutzer möglichst einfach und simple zur Verfügung zu stellen. Das umfasst die Datenlagerung in der Cloud, auf dem Client-Arbeitsplatz lokal und beim Transport von Daten per E-Mail über das Internet.

In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie die Microsoft (zuvor Windows) Azure Rights Management Services (RMS) in einen Office 365 Plan ab E3 aktivieren können. Der Vorgang über die Konsole ist einfach nachzuvollziehen. Sie müssen nicht mehr über die Powershell eine Aktivierung vornehmen. Solange Sie sich in den Standard Möglichkeiten von RMS bewegen, brauchen Sie keine zusätzlichen Pläne zu aktivieren. Möchte Sie eigene Regel erstellen oder welche von Partnern erwerben und in Office 365 zur Verfügung stellen, benötigen Sie ein Aktive Directory für die Ablage der Vorlagen, was Sie über die Konfiguration über ein Microsoft Azure Abonnement am einfachsten erreichen.

Was durch RMS möglich wird:

Weiterlesen

Windows XP Ende des Supports am 8. April 2014 und IE 8 Unterstützung entfällt für Office 365

AchtungIch dachte, dass inzwischen allen Benutzern von Windows XP bekannt ist, dass Microsoft den Support für dieses Betriebssystem einstellt. Genauso wird dringend geraten den IE 8 nicht mehr weiter einzusetzen. Als ich neulich bei unserem Zahnarzt saß, stellte ich mit erstaunen fest, dass die ganze PCs in der Praxis noch auf Windows XP laufen. Wie Kunden das Thema lösen, hinter ihrem Serversystem ist ein Thema. Für Office 365 Kunden sieht das anders aus. Einige von Ihnen erhalten die E-Mails, obwohl sie gar keine PCs mit Windows XP mehr betreiben oder den IE 8 Browser einsetzen. Diejenigen die das bisher ignoriert haben und noch tuen, hier eine Verlinkung zu einem Artikel von Tony Redmond, einem MVP Kollegen von mir: “The unhappy mixture of Office 365, Outlook Web App and Windows XP”.

Konsequenz

Weiterlesen

2

Himmlische IT-Podcast Folge 28: Datenspuren in der Cloud

Play

HIT-Folge28-klWir alle hinterlassen tagtäglich viele Datenspuren im Internet. Sei es bei der Suche nach einer Reiseroute für den nächsten Termin, dem Kauf eines neuen Buches, der Preisvergleich von Fernsehern und vieles mehr. Die Diskussion in der Presse, aufgeworfen durch die Aussagen eines ehemaligen NSA Mitarbeiters, ist ein guter Anlass sich bewusst zu werden, welche Daten wir manchmal unbewusst im Internet hinterlassen.

Spannende Diskussion zwischen den Rachfahls

 

Weiterlesen

Office 365: Das Wichtigste in Kürze

office365_wolkeOffice 365 ist ein Cloud-Dienst von Microsoft, der sich ständig weiter entwickelt. Sie mieten die Software im Internet monatlich oder jährlich. Dabei entscheiden Sie was sie brauchen und wie viel sie brauchen. Es gibt keine Startinvestitionen, sie benötigen lediglich einen Internetzugang und einen Webbrowser. Am einfachsten Sie beantragen einen kostenlosen Testzugang und schauen sich an, wie Office 365 bei ihnen läuft.

Aufgrund der ständigen Änderungen möchten wir Ihnen in diesem Beitrag eine Link-Sammlung zu unseren aktuellsten und wichtigsten Blogbeiträgen liefern.

Weiterlesen