14

Neue Suiten und neue Sever bei Office 365

Mit dem 29.01.2013 hat Microsoft den Startschuss für die neue Suiten und Server bei Office 365 gegeben. Wie immer in letzter Zeit, bin ich mit meinem Blogpost etwas zu spät dran. Dafür kann ich vielleicht ein wenig mehr Licht in all die Möglichkeiten geben, die mit den neuen Suiten kommen. Zuerst ganz wichtig, alle bisher existierenden Lizenzen bleiben erhalten, also der Small Business Plan P1, die Enterprise Pläne E1-E4 und die einzeln Dienste, Exchange Online P1-P2, SharePoint P1-P2, Lync Online P1-P2, die Kiosk Lizenzen Exchange Online sowie K1 und K2. Es kommen insgesamt vier weitere Suiten hinzu:

  1. Office 365 Home Premium
  2. Office 365 Small Business Premium
  3. Office 365 Midsize Business
  4. Office 365 Enterprise/Government

Nehmen wir uns Schritt für Schritt die einzelnen Versionen vor und schauen uns an, was Sie enthalten.

20130205-neueSuitenO365

Office 365 Home Premium

Ist bereits jetzt auf dem Markt erhältlich. Es beinhaltet neben dem neuen Office 2013 auch Skydrive (20 GB Speicherplatz in dem Rechenzentrum von Microsoft hochverfügbar und redundant) und Skype inkl. 60 Minuten Telefonie pro Monat weltweit. Im Gegensatz zu den bisherigen Suiten ist dieses Angebot konkret auf Familien zugeschnitten was bedeutet es ist keine Benutzer Lizenz, sondern eine Haushalts Lizenz. Insgesamt können auf bis zu 5 PCs/Macs plus mobilen Endgeräten die Office Clientanwendung installiert werden. Das Abonnement wird für 1 Jahr abgeschlossen und muss danach erneuert werden. Sie können es als Full Package Product (FPP) über den Handel oder Cloud Partner kaufen sowie direkt über Microsoft beziehen. Ganz neu dabei ist Office on Demand – Video und Blogpost zu diesem Thema folgen.

Office 365 Small Business Premium

Wird ab März in Deutschland erhältlich sein. Dieses Angebot richtet sich an kleine Unternehmen zwischen 1-10 Benutzern, die keine eigene Sever-Infrastruktur mehr einsetzen möchten. Verbinden lässt sich diese Version mit einem Windows Small Business Server Essential, wenn Sie aufgrund gemeinsam genutzter andere Software ein Server System in ihrem Haus installieren möchten. Sie habe bei dieser Version Office Professional Plus, Exchange Online, SharePoint Online und Lync Online als Produkte hinterlegt. Das Abonnement gilt für ein Jahr und ist eine Benutzerlizenz, wie die bisherigen geschäftlichen Lizenzen auch. Jeder Benutzer darf die Office Clientanwendung auf bis zu 5 PCs/Macs und mobilen Endgeräten installieren. Nach einem Jahr muss das Abonnement verlängert werden. Wenn Sie bisher einen Office 365 Small Business P1 Plan verwenden, der monatlich gekündigt werden kann, können Sie auf dieses Angebot wechseln. Der Vorteil in dem Preis ist dann die Nutzung von Office Pro Plus und das zu einem wesentlich kostengünstigeren Preis als bisher, wenn Sie Office Pro Plus zusätzlich, monatlich kündbar, dazu gebucht hätten.

AusrufezeichenAUFPASSEN: Es gibt KEIN Upgrad Pfad zwischen Office 365 Small Business Premium, Office 365 Midsize Business und Office 365 Enterprise/Government ! Jeder Wechsel entspricht einer ganz normalen Migration, also achten Sie im Vorfeld darauf, welcher Plan ihre jetzigen und zukünftigen Bedürfnisse am optimalsten abdeckt.

Sie können Office 365 Small Business Premium als FFP Produkt über den Handel, direkt über Microsoft oder über einen Cloud Partner erwerben, wenn Sie z.B. bei uns einen Test abschließen. Je nachdem, was für ein Modell Ihnen die Partner anbieten, können die Preise variieren.

Office 365 Midsize Business

Wird ebenfalls ab März in Deutschland erhältlich sein. Dieses Angebot richtet sich an Unternehmen zwischen 10-250 Benutzern. Sie erhalten die gleichen Produkte wie in dem Office 365 Small Business Premium Plan also Office Pro Plus, Exchange Online, SharePoint Online und Lync Online. Der große Unterschied besteht in den weitergehenden Administrationsmöglichkeiten der Produkte und der Möglichkeit einer Active Directory Synchronisation der Benutzer. Die letztere Funktion ist wichtig, wenn Sie weiterhin ihre Benutzer in ihrem eigenen Netzwerk anlegen wollen und diese Arbeit nicht ein zweites Mal in Office 365 machen möchten. Weiterhin ist der von Microsoft zur Verfügung gestellte Support umfassender. Auch dieses Abonnement wird für 1 Jahr abgeschlossen. Prüfen Sie im Vorfeld sorgfältig welche Office 365 Variante am besten zu ihren heutigen und zukünftigen Anforderungen passt (siehe Aufpassen unter Office 365 Small Business Premium). Auch diese Lizenz enthält das Recht den Office Client auf bis zu 5 PCs/Macs plus Endgeräten zu installieren. Achten Sie bitte bei den Endgeräten darauf, ob Sie dort Software überhaupt installieren können (z.B. Windows RT Geräte oder bei einem iPad ist dies nicht möglich).

Sie können das Produkt über spezielle “Großhändler” erhalten, direkt über das Microsoft Portal erwerben oder bei einem Cloud Partner (so wie wir)  als auch Open License Version.

Office 365 Enterprise/Government

So wie die anderen neuen Suiten, wird auch dieses Angebot ab März in Deutschland zur Verfügung stehen. Es ist optimal für Unternehmen ab 250 Benutzern. Auch hier treffen Sie wieder auf die gleichen Produkte: Office Pro Plus, Exchange Online, SharePoint Online und Lync Online. Neben funktionalen Unterschieden innerhalb der zur Verfügung stehenden Produkte, liegt der große Unterschied in der komplett zur Verfügung stehenden Administration der Serverprodukte. Dieses Produkt kommt den Möglichkeiten einer selbst installierten Server Infrastruktur mit den Enterprise Server Softwareprodukten am nächsten. Beachten Sie im Einzelfall immer die Service Descriptions der Office 365 Suiten, hier finden Sie auf die Funktionen genau aufgestellt, was in den einzelnen Suiten geht und was nicht. Bei dieser Version erhalten Sie den umfassendsten Microsoft Support, der im Online Bereich zur Verfügung steht. Für große Unternehmen interessant ist der Unterschied, wie sie Office Pro Plus in ihrem Unternehmen für die Benutzer zur Verfügung stellen können. Im Gegensatz zu den anderen beiden Plänen, wo der Benutzer die Clientinstallation über einen Download der Software startet, können Sie in diesem Plan ihre bisherige Infrastruktur für das Ausrollen der Software verwenden. Funktionen die in diesem Plan außerdem zur Verfügung stehen ist das neue Rights Management, Voicmail, Achivierung und die Data Loss Preventation.

AusrufezeichenAufpassen: Die Lizenzrechte bleiben die gleichen 5 Client Installationen pro Benutzer auf deren genutzten PCs/Macs und mobilen Endgeräten. Sie müssen bei der Bereitstellung über eine Software Verteilung in ihrem Hause darauf achten, dass dieses Lizenzrecht nicht verletzt wird. Sie müssen also Office 365 für JEDEN Benutzer in ihrem Unternehmen lizenzieren.

Die Laufzeit beträgt wiederum ein Jahr und muss dann verlängert werden. Sie können die neuen Microsoft Office (Word, Excel…)Versionen parallel zu alten Microsoft Office Varianten in ihrem Hause installieren, wenn die alten Varianten aufgrund von Drittsoftware weiterhin benötigt werden. Außerdem gibt es ganz neue tolle Möglichkeiten der Verwendung von Office, die wir Ihnen in einem weiteren Blogbeitrag vorstellen werden. Dieser Plan ist erhältlich über den “Großhändler”, direkt über das Microsoft Portal, bei einem Cloud Partner (so wie wir) und über ein Enterprise Agreement Vertrag.

Gehen Sie über einen Cloud Partner, arbeiten Sie mit Unternehmen zusammen, die sich schon seit langer Zeit mit dem Thema Cloud beschäftigen, vielen Migrationen durchgeführt haben, die Stärken und Schwächen des Produktes kennen sowie Sie im Vorfeld beraten können.

Ihnen hat unsere Webseite weitergeholfen? Dann tragen Sie uns als ihren Partner of Record in ihrem Cloud Abonnement ein. Das ist für Sie mit keinerlei Mehrkosten verbunden, dafür bekommen wir eine kleine Provision von Microsoft, die uns Hilft, diese Webseite zu betreiben. Natürlich unterstützen wir Sie auch gerne mit unserer Dienstleistung rund um die Cloud. Oder bewerten Sie unsere Seite auf Microsoft Pinpoint und liken Sie uns auf Facebook.

NeueSuiten

Kerstin Rachfahl
 

Kerstin Rachfahl ist Internationale Betriebswirtin (IBS) und eine der geschäftsführenden Gesellschafter der Rachfahl IT-Solutions GmbH. Sie ist für den kaufmännischen Bereich des Unternehmens verantwortlich. Ihre Themen in den Blogs sind Cloud Computing und Microsoft Lizenzierung.

Click Here to Leave a Comment Below 14 comments
Alex K - 6. Februar 2013

Informative Übersicht zu den neuen Suiten.
Betreffend Bestandskunden, z.B. E1-E2, ergeben sich für mich zwei Fragen:
– Gibt es die Option einen Wechsel auf eine der neuen Suiten durchzuführen?
– Wird die Nutzung von Office Pro Plus auch für E1 Kunden möglich sein?

Reply
Kerstin Rachfahl - 6. Februar 2013

Hallo Alex,
ha erwischt voll vergessen, das zu schreiben. Die Bestandskunden müssen warten, bis die Daten auf die neuen Server umgezogen worden sind. Der Ablauf und der Zeitpunkt, wann das geschieht, steht bisher noch nicht fest. Was wir gerade versuchen als Feedback zu geben und wir werden dazu übernächste Woche in Redmond die Gelegenheit haben mit dem Team zu sprechen, ist dass die Kunden die möchten möglichst sofort auf die neuen Produkte wechseln können. Das ist aber vielleicht keine Fragen des Wollens, sondern eine ob sich das technisch realisieren lässt. Wichtig ist, dass deine Kontaktdaten des Administrator sauber gepflegt sind und keine “Pseudo” E-Mail Adresse dahinter steht. Die Kommunikation zu den Umstellung läuft ausschließlich über den ersten Administrator.
Es wird ein Wechsel möglich sein in die E3 Pläne ohne das es Probleme gibt. Der Midsize Plan, der ja vielleicht für die E1-E2 Kunden finanziell am interessantesten ist, wird ein eigener Plan sein. Hierhin kannst du nicht wechseln, sondern musst eine Migration durchführen, wie du es am Anfang gemacht hast. Höchst ärgerlich, ich weiß. Ich kann es nicht nachvollziehen, aber die Infrastruktur dahinter ist eine andere. Deshalb auch der Hinweis, dass die Service Beschreibungen absolut wichtig sind. Du kannst Office Pro Plus nur nutzen, indem du es kostenpflichtig hinzu nimmst. Was sich verbessern wird und zwar z.B. für PowerPoint erheblich sind die WebApps. Ob diese Pläne auch Office on Demand bekommen, kann ich Dir noch nicht sagen.
Ich weiß alles noch unbefriedigend von den Informationen für die Bestandskunden. Werde mich aber bemühen, alle neuen Informationen hier zu veröffentlichen.
Lieber Gruß
Kerstin

Reply
Alex K - 6. Februar 2013

Hallo Kerstin,
vielen Dank für die schnelle Antwort.
In der Tat wäre es wünschenswert, wenn eine vorgezogene Migration möglich ist.
Für E1-Kunden ist es in finanzieller Hinsicht kein wirklicher Vorteil auf den E3-Plan zu wechseln. Sollte es für diese Bestandskunden keinen vergleichbaren Leistungsumfang wie bei den neuen Suiten geben?
Falls für die E1-Kunden z.B. die Option auf Nutzung der Office Programme nicht möglich sein sollte ist das ein absolutes KO-Kriterium diesen Plan weiter einzusetzen. Gegenüber den neuen Suiten stimmt dann das Preis-/Leistungsverhältnis überhaupt nicht mehr und viele Kunden werden sicher auf eine Migration drängen. Ohne die Möglichkeit eines schnellen Wechsel ein zeitaufwendiges und für manchen Kunden teures Vergnügen. Warten wir ab. Vielleicht gibt es ja noch positive Überraschungen zum Ende des Monat.
Gruss
Alex

Reply
Kerstin Rachfahl - 6. Februar 2013

🙂 hätte nichts dagegen. Bin auch neugierig!

Reply
Alex K - 7. Februar 2013

Speziell für die E- und K-Pläne gibt es hier in einem Blog-Eintrag von letzter Woche einen Ausblick auf (mögliche) Änderungen:

http://blogs.technet.com/b/uspartner_ts2team/archive/2013/02/01/key-changes-coming-to-office-365-e-amp-k-skus.aspx

Reply
Kerstin Rachfahl - 9. Februar 2013

Klasse – Danke für den Link

Reply
Server King » Dell’s Digest for February 11, 2013 - 12. Februar 2013

[…] Neue Suiten und neue Sever bei Office 365 in German by Kerstin Rachfahl […]

Reply
Tobias S. - 12. Februar 2013

Hallo Frau Rachfahl,
vielen Dank für die klasse Übersicht und vielen Informationen.
Wissen Sie ggf. wie es sich bei den “neuen” Office 365 Plänen verhält,
wenn eine Umgebung zur Mehrheit noch mit Windows XP Prof. betrieben wird. Besteht die Möglichkeit im Rahmen eines E3 Plans, die lokale Office Prof. Installation auf Basis 2010 durchzuführen (quasi als Downgrade),
da Office 2013 erst ab Windows 7 kompatibel ist.
Gruß

Tobias S.

Reply
Kerstin Rachfahl - 12. Februar 2013

Hallo Tobias,
ich habe mir die neue PUR zu dem Thema noch nicht zu Gemüte geführt, aber wenn ich Denis Meade von Microsoft auf der Veranstaltung in Dublin richtig verstanden habe, er war so nett und ist bei dieser Frage für mich eingesprungen, funktioniert das. Zum einen können Sie die neuen Versionen parallel zu den installierten einsetzen. Zum anderen soll der Downgrade möglich sein, dadurch dass Sie Zugriff auf das Volumenlizenz Portal haben. Um es mit Sicherheit zu beantworten, werde ich mich aber schlau machen – gerade was Windows XP Professional betrifft, als darunter gelagertes Betriebssystem.
Herzliche Grüße
Kerstin

Reply

Leave a Reply: