3

Neue Preise für Windows Intune und Office 365

2011-02-22-Windows-IntuneBereits am ersten Dezember 2012 hat Microsoft mich mit neuen Preisen für das Office 365 überrascht. Manchmal komme ich mit der Geschwindigkeit in der sich etwas bei Office 365 ändert nicht mehr mit.

Ich habe mich sehr gefreut, dass sich die Preisänderungen diesmal auch auf den Office 365 Small Business P1 Plan bezogen, der von 5,25 Euro auf 4,90 Euro netto gesunken ist. Schön ist, dass ich als Kunde direkt von der Preissenkung profitieren konnte, da die Laufzeit des Vertrages in diesem Segment monatlich ist.

Außerdem kann die Office 365 Small Business Plan derzeit 90 Tage lang getestet werden. Sie haben also ausgiebig Zeit sich mit den Möglichkeiten von Office 365 zu beschäftigen. Es stehen Ihnen alle Funktionen eines bezahlten Plans zur Verfügung und möchten Sie weiter machen, können Sie ihren Test in ein bezahltes Abonnement wandeln.

Preissenkung Enterprise

Bei den Enterprise Plänen sind die Preise für den E3 Plan und den E4 Plan geblieben, wohingegen die Preise der Einzeldienste und der E1, sowie E2 Pläne gesenkt worden sind. Eine aktuelle Excel-Tabelle mit den neuen Preis fügen wir unten zu diesem Post an. Der Vorteil, Sie sehen sofort, welchen Monatspreis oder Jahrespreis Sie in Zukunft zahlen, wenn Sie die Felder mit ihrer Anzahl von Plänen ausfüllen.

Neues Windows Intune

 

Kommen wir zu der, wie ich finde, genialsten Änderung, Windows Intune! Ein Produkt was ich wirklich Klasse finde für IT-Administratoren, weil sie endlich ein Werkzeug erhalten um proaktive die Pflege all ihrer Clients zu betreiben. Sei es mit den neusten Service Updates, der Meldung das der Plattenplatz nicht reicht oder der Möglichkeit Softwarelizenzen abzugleichen, die auf einem System installiert sind. Und das ist nicht nur möglich für die im Haus befindlichen Geräte, sondern auch Geräte die im Heimeinsatz oder unterwegs sind. Denn über das Internet, kann der Administrator auch die Geräte außerhalb des Unternehmens pflegen.

Neue Preise und Lizenzmodelle

Bisher gab es Windows Intune nur in Verbindung mit einer Ugrade Lizenz auf Windows Enterprise. Natürlich macht es Sinn für Unternehmen, die gleiche Betriebssystemsoftware einzusetzen und natürlich bietet die Enterprise Variante alles was ein Administrator Herz höher schlagen lässt, doch 11,- Euro netto ist ein Preis, von der sich die Geschäftsleitung von Kleinen- und Mittelständischen Unternehmen hat leicht abschrecken lassen. Deshalb die gute Nachricht. Es gibt…

zwei geniale Neuerung:

  1. Windows Intune gibt es in Zukunft auch ohne die Upgrade Lizenz für das Betriebssystem und zwar für schlappe 4,90 Euro netto.
  2. Windows Intune wird auch zu einer Benutzerlizenz genauso wie Office 365 und kann für bis zu fünf Geräte eines Benutzer verwendet werde – also Laptop, PC, Surface, Windows 8, aber auch iOS Systeme oder Android Phones.

Aufpassen:

Wer sich für die Windows Intune Benutzerlizenz mit SA entscheidet, statt bisher 11,- Euro kostet diese 9,- Euro, kann weiterhin nur EIN Gerät mit der Windows Enterprise Lizenz ausstatten. Dennoch lassen sich bis zu fünf Geräte des Benutzers mit Windows Intune managen. Macht auch Sinn, wenn es sich bei den Geräten z.B. um Mobile Telefone handelt oder Geräte deren Betriebssystem sich nicht Upgrade lässt.

Preise für die Microsoft Online Service Stand Januar 2013

Mehr Informationen über Windows Intune bekommen Sie in unserem neuen Podcast Folge 25, der noch im Januar erscheint.

Kerstin Rachfahl
 

Kerstin Rachfahl ist Internationale Betriebswirtin (IBS) und eine der geschäftsführenden Gesellschafter der Rachfahl IT-Solutions GmbH. Sie ist für den kaufmännischen Bereich des Unternehmens verantwortlich. Ihre Themen in den Blogs sind Cloud Computing und Microsoft Lizenzierung.

Click Here to Leave a Comment Below 3 comments
Alexander Kräutler - 30. Januar 2013

Vielen herzlichen Dank für diese Informationen.
Leider wird man von Microsoft selbst über derart wichtige Änderungen nicht oder nur mit zeitlicher Verzögerung informiert.
Kein Wunder: eine Nachfrage bei der Telefon-Hotline für Microsoft Windows Intune hat ergeben, dass nicht einmal der Mitarbeiter dort über die neuen Lizenzmodelle (Benutzerlizenz/Monat mit/ohne SA) informiert war. Sein Kommentar: davon höre ich heute zum ersten Mal 😉

Reply
Kerstin Rachfahl - 11. Februar 2013

Ja, geht uns selbst allerdings auch oft genug so. Sehr gut sind die Blogs von den Produktgruppen, werde mal eine Link-Sammlung zur Verfügung stellen.
Herzliche Grüße
Kerstin

Reply
Himmlische IT Podcast Folge 25: Windows Intune » Himmlische IT - Blog zu den Microsoft Online Services - 1. April 2013

[…] Januar gab es neue Preise und auch Funktionsänderungen für Windows Intune. In unserem heutigen Podcast möchten wir Ihnen mehr über diese Änderungen […]

Reply

Leave a Reply: