Mail Relay mit Office 365

Wie können Geräte und Anwendungen E-Mails an Empfänger über Office 365 senden? Vor einiger Zeit haben wir unseren lokalen Exchange zu Office 365 migriert, für Geräte und Anwendungen die Mails versenden, haben wir dazu “Mail Relay” auf unseren lokalen Exchange konfiguriert. Für Office 365 gibt es verschiedene Möglichkeiten solch ein Szenario abzubilden, diese möchte ich in diesem Artikel beschreiben.

Variante 1:
Authentifizieren mit einem Office-365 Postfach zum Senden von E-Mails aus Geräten oder Anwendungen.
In dieser Variante wird ein E-Mail Konto im Gerät oder in der Anwendung hinterlegt und an Office 365 gebunden zum Senden von E-Mails

Bild

Zur Einrichtung, in der Anwendung oder im Gerät wird als SMTP Server “smtp.office365.com” eingegeben, als Authentifizierung wird das Konto eines Users oder des Admins eingetragen sowie der Port 587 mit TLS Verschlüsselung.

Vorraussetzungen:

  • Authentifizierung: Es muss ein Benutzernamen und ein Kennwort zum Senden von E-Mails auf dem Gerät oder in der Anwendung konfiguriert werden.
  • Postfach: Es wird eine Lizenz für das Postfach verwendet.
  • Transport Layer Security (TLS): Ihr Gerät muss TLS Version 1.0 und höher verwenden können.
  • Port: Port 587

 

Variante 2:
E-Mails direkt aus der Anwendung oder Gerät an Ihre Office 365 Organisation senden.
In dieser Variante senden die Anwendungen oder Geräte direkt an Empfänger innerhalb Ihrer Organisation.

Bild

Zur Einrichtung, in der Anwendung oder im Gerät wird der MX-Record eingetragen z.B. DOMÄNE-com.mail.protection.outlook.com, dieser erfodert keine Authentifizierung und kann über Port 25 erreicht werden. E-Mails können so an Empfänger innerhalb Ihrer Organisation zugestellt werden. Des Weiteren kann in dieser Variante von einzelnen E-Mail Adressen versendet werden und es muss nicht für jedes Gerät oder Anwendung eine Lizenz abgestellt werden.

Vorraussetzung:

  • Port: Port 25 ist erforderlich.
  • Statische IP: Eine statische IP-Adresse wird empfohlen, damit ein SPF-Eintrag für die Domäne erstellt werden kann. Dadurch wird verhindert, dass Nachrichten als Spam gekennzeichnet werden.

 

Variante 3:
Connector konfigurieren zum Senden von E-Mails mit Office 365 SMTP-Relay.
In dieser Variante wird ein Connector im Office 365 konfiguriert damit die Anwendungen oder Geräte E-Mails direkt an Organisationspostfächer oder externe Empfänger weiterleitet.

Bild

Zur Einrichtung, im Office 365 Exchange Admin Center wird zunächst ein Connector erstellt.

Bild

In dem Wizard wird die externe IP-Adresse der Anwendung oder des Gerätes konfiguriert mit der sich bei Office 365 authentifiziert wird. Das Gerät oder die Anwendung kann E-Mails über eine beliebige E-Mail Adresse senden, solange die Adresse eine Ihrer Office 365-Domänen ist. Die E-Mail-Adresse muss keinem tatsächlichen Postfach zugeordnet werden und erfordert somit auch keine Lizenz.
Wenn Ihre Domäne z. B. “ABC.com” ist, könnten E-Mails wie “do_not_reply@ABC.com” versendet werden.

Vorraussetzung:

  • Statische IP-Adresse oder Adressbereich:
  • Connector: Es muss in Office 365 Exchange Admin Center ein Connector für E-Mails eingerichtet werden.
  • Port: Port 25

 

Selbstverständlich hängt es vom jeweiligen Einsatzszenario und der im Einzelnen vorhandenen Infrastruktur ab, welche Methode gewählt wird. Es gilt anhand der Optionen die für Ihre Bedürfnisse am besten geeignete Variante zu wählen.

Teilen:

Nils Kappen

Nils Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration. Seine Ausbildung hat er im Sommer 2010 abgeschlossen seitdem arbeitet er bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Nils Kappen ist Microsoft Certified Windows Server 2008 Enterprise Administrator.

6 Kommentare:

  1. Pingback:Mail Archivierung mit Mail Store Server 9 | Himmlische-IT

  2. Hallo Nils,

    ich habe genau dieses Problem zu bewältigen. Ich möchte gerne die Variante 3 einstellen. Den Connector habe ich bereits im Exchange auf meine IP eingestellt. Was muss ich allerdings bei den Geräten meiner Orga einstellen, damit diese zu Office365 senden?

  3. Hallo,
    Wenn ich ein hybrid konfiguriert habe und mein exchange das ad synchronisiert leitet mein exchange Mails an Adressen die er selbst nicht hat sondern in o365 liegen weiter an o365.
    Was wenn ich aus o365 eine mail an einen synchronisieren Verteiler senden wollen dessen Postfächer zum Teil in o365 und zum Teil im exchange liegen muss dann in o365 auch eine relay Domäne konfiguriert werden oder wird das durch das hybrid automatisch abgebildet?

  4. Danke für die ausführliche Anleitung, hat mir geholfen bei unserer Migration gerade.

  5. Bei Variante 2 wird als Absenderadresse aber keine eigene Domain möglich sein, richtig?

    Ich weiß nicht wie die Empfangskonnektoren der O365 Exchange-Server konfiguriert sind, aber normalerweise werden nicht authentifizierte Absender der eigenen Domains abgelehnt um gefälschte Absender zu vermeiden.

  6. Werde die versandten E-Mails dann auch im Gesendete Objekte abgelegt?

    Wenn ja wie bekommt man das hin das dies geschieht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.