5

Dienstupgrade für die bestehenden Office 365 Kunden

SNAGHTML58585d1Es ist soweit. Mit dem Start des neuen Office 365 für Kunden, die mit den Cloud Diensten starten, beginnt das Dienstupgrade für die Bestandskunden. Letzte Woche in Seattle sprachen wir das Thema an, dass auch viele Bestandskunden die neuen Möglichkeiten gerade in SharePoint schnell nutzen möchten. Dass die technische Umsetzung im Background nicht trivial ist, war uns klar. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich für den ersten von unseren Kunden die Nachricht bekam, dass er auf das neue Office 365 umstellen kann.

Vorgehen

Wie geht das Ganze nun vor sich? Wenn ihr Tenant (so wird ein im Clouddienst angelegter Kunde bezeichnet) umgestellt werden kann, erhalten Sie eine E-Mail von Microsoft an den Globalen Administrator. Stellen Sie sicher, dass Sie Zugang zu den E-Mails haben. In ihrem Portal erhalten Sie ebenfalls eine Nachricht auf der Administrator Startseite einen Monat vor der eigentlichen Umstellung. Sie haben die Möglichkeit zu sagen, dass Sie erst Mal nicht umgestellt werden. Achtung: Nehmen Sie diese Option in Anspruch müssen Sie solange warten, bis Sie das nächste Mal für das Upgrade ausgewählt werden!

Pilotphase

Entscheiden Sie sich für das Dienstupgrade können Sie mit bis zu 100 Mailboxen eine Pilotphase starten. Sie aktivieren also für diese Mailboxen die neuen Versionen. Achtung: die Mailboxen können nicht wieder auf das “alte” System zurückgestellt werden. Wählen Sie also Mitarbeiter aus, die bereit sind die neuen Möglichkeiten zu testen und sich auch mal technisch helfen können, wenn etwas nicht auf Anhieb klappt. Optisch wechseln wir bei Office 365 von den orangen Tönen auf die blauen Töne. Das Administrationsportal hat sich sehr schön der Arbeitsweise eines Administrators angepasst. Es sind vor allem die vielen Kleinigkeiten, die ihnen in Zukunft das Leben vereinfachen.

Vorziehen

imageEs ist nicht möglich das Dienstupgrade vorzuziehen. Sie müssen warten, bis Sie die E-Mail erhalten. Microsoft geht bei dem Dienstupgrade Schritt für Schritt vor, damit es für die Kunden zu keinen Unterbrechungen kommt. Von ihrer Seite aus müssen Sie, im Gegensatz zur Transition von BPOS nach Office 365, nicht viel tun. Kunden mit einen Small Business P1 Plan können auf das neue Office Small Business Premium Upgraden. Genauso können Sie auf ein Jahresabonnement wechseln für netto 49,20 Euro pro Benutzer pro Monat, sparen Sie nochmals netto 9,60 Euro pro Benutzer und pro Jahr.

Ressourcen

Beachten Sie die Ressourcen in der Community hier erhalten Sie ALLE Informationen rund um das Dienstupgrade. Ich werde versuche mich in der nächsten Zeit wieder häufiger in der Community aufzuhalten, damit ich Fragen beantworten kann, die auftauchen. Wir werden diesen Beitrag auf unserem Blog erst Mal oben lassen und immer wieder mit wichtigen Links und Ressourcen ergänzen.

Wenn wir Ihnen mit unseren Blog helfen, würden wir uns freuen, wenn Sie uns als Partner of Record in ihrem Abonnement eintragen. Für Sie ist das mit keinen weiteren Kosten verbunden. Haben Sie bereits einen Partner, können Sie auch gerne eine Bewertung unserer Leistung auf dem Microsoft Pinpoint Portal vornehmen.

Kerstin Rachfahl
 

Kerstin Rachfahl ist Internationale Betriebswirtin (IBS) und eine der geschäftsführenden Gesellschafter der Rachfahl IT-Solutions GmbH. Sie ist für den kaufmännischen Bereich des Unternehmens verantwortlich. Ihre Themen in den Blogs sind Cloud Computing und Microsoft Lizenzierung.

Click Here to Leave a Comment Below 5 comments
Microsoft Most Valuable Professional (MVP) – Best Posts of the Week around Windows Server, Exchange, SystemCenter and more – #18 | ServerGround.net - 4. März 2013

[…] Dienstupgrade für die bestehenden Office 365 Kunden in German by Kerstin Rachfahl […]

Reply
Server King » Dell’s Digest for March 4, 2013 - 5. März 2013

[…] Dienstupgrade für die bestehenden Office 365 Kunden in German by Kerstin Rachfahl […]

Reply

Leave a Reply: