Microsoft Azure bringt Hyper-V VMs und Server App-V

clip_image001Ich finde das so Klasse! Ich war schwer mit mir am Kämpfen, auf welchem Blog (www.himmlische-it.de oder www.hyper-v-server.de) ich etwas zu dem Thema Azure und Hyper-V VMs schreiben soll. Die Lösung: ich schreibe hier und der nächste Microsoft Virtualisierungs Podcast wird das Thema “Hyper-V und Azure” haben.

Aber zurück zum Thema: Warum bin ich so euphorisch beim Thema Azure und VMs? Seit ich das erste Mal auf einer Microsoft Konferenz von Azure gehört habe (Referent des Vortrags war der deutsche Azure Papst Holger Sirtl) frage ich mich, wann wird Microsoft es Amazon gleich tun und sein Angebot um virtuelle Maschinen in der Cloud ergänzen? Diese Frage stellte ich auch Holger Sirlt und er antwortete “das es momentan keine Pläne gibt”. Das ist jetzt gefühlte eineinhalb Jahre her und ich muss zugeben, dass ich daraufhin Azure etwas aus den Augen verloren habe, da wir ein Systemhaus sind und wir schon eine Weile keine eigenen Entwickler mehr beschäftigen.

Deswegen traf mich die Nachricht über Twitter wie ein Hammer: Azure führt die “Windows Azure Virtual Maschine Role” und die “Server Application Virtualization” ein. Die Details werde ich dann im Podcast besprechen. Aber was bedeutet das Konkret?

Nun die “Windows Azure Virtual Maschine Role” ermöglicht es im ersten Schritt  Hyper-V VMs die Windows 2008 R2 beinhalten nach Azure hochzuladen und dort ausführen zu können. Wie stelle ich mir das vor? Man kann jetzt quasi fertige Server mit komplexen Aufgaben oder Applikation, wie z. B. einen “WordPress Blog System wie unsere Seite Fit-in-Lizenzen” oder sogar einen “Exchange 2010 Server” in Azure betreiben. Im Idealfall können Sie Ihre ganze Infrastruktur nach Azure “beamen”. Sie brauchen dann keinen Server mehr On-Premise, sondern nur noch Clientgeräte und jemand der das Know-how hat, das Ganze für Sie zu betreiben.

Und da kommen wir ins Spiel. Warum? Wir sind spezialisiert auf Microsoft Cloud Computing und Microsoft Virtualisierung. Durchstöbern Sie unseren Blog die Himmlische-IT, in dem wir als “Partner der ersten Stunde” unsere Microsoft Cloud Kompetenz belegen. Nicht minder interessant ist aber auch unser Hyper-V-Server Blog der sich mit der Microsoft Servervirtualisierung beschäftigt. Wir schreiben aber nicht nur über diese Themen, sondern wir haben auch unser Know-how über das Erreichen der entsprechenden Microsoft Kompetenzen nachgewiesen. Hier verfügen wir unter anderen über die Silber Hosting Kompetenz und sind Mitglied des Cloud Accelerate Programm. Zusätzlich sind wir auch spezialisiert auf Virtualisierung. Als Inhaber der Microsoft Gold Virtualisierung Kompetenz und der Silber System Management Kompetenz können wir ihre VMs optimal betreiben -auch in der Cloud. Und wie sieht es bei  “Server Application Virtualisierung” (Microsoft App-V) aus, ein neues Feature in Azure, was wir bisher ausgespart haben? Wir installierten bereits Softgrid, das jetzige Microsoft App-V, bei Kunden, da gehörte die Firma Softricity noch nicht zu Microsoft. Ausserdem sind wir als Spezialist mit 10 Jahren Erfahrung für Remote Desktop Services und als Citrix Partner genau der Richtige, wenn es um den Remoteworker geht.

Aber erstmal genug (die Begeisterung, dass unsere ganze Strategie so stimmig ist, reißt mich mit). Wenn Sie mehr wissen wollen, hören Sie rein in unseren “Microsoft Virtualisierungs Podcast Folge 3: Hyper-V und Azure” , denn dort können Sie von mir mehr zu dem Thema erfahren.

Teilen:

Carsten Rachfahl

Dipl. Ing. Carsten Rachfahl ist seit mehr als 20 Jahren in der IT-Branche tätig. Er ist einer der geschäftsführenden Gesellschafter der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG und für den technischen Bereich verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *