Die Outlook Web App (OWA) für iPhone und iPad

StartSeit dem 16. Juli 2013 gibt es die Outlook Web App für das iPhone und das iPad. Erst letzte Woche hatte ich die Zeit mir die Applikation herunterzuladen und genauer anzusehen. Die App finden Sie im iTunes-Store. Sie können OWA kostenlos herunterladen und melden sich mit ihren Office 365 Account-Daten an. Die App funktioniert mit jedem neuen Office 365 Abonnement (Wave 15), das Exchange Online enthät z.B. Office 365 für Small Business (SMB) oder Office 365 Enterprise (E1). Nach der Anmeldung erscheint eine kurze Einweisung, wie die App zu bedienen ist. Nach dieser Einführung landen Sie im zentralen Home Bildschirm, von dem aus Sie in ihre E-Mail, Kontakte und den Kalender gehen können. Das Look & Feel der mobilen Outlook Web App ist sehr nahe zu der im Webbrowser. Von der Bedienung her Microsoft like, nicht iOS like. Ich kann das irgendwie nicht anders beschreiben. Wer sehr gerne und intuitiv mit einem Apple Gerät arbeitet, wird es verstehen, daher macht es wirklich Sinn sich kurz die Einführung anzuschauen.

Hier eine kurze Bilderfolge der OWA:

 

OWA7OWA6OWA5OWA4OWA2OWA3OWA1

Zum Anfang war mir nicht klar, wo der Sinn von einer eigenen OWA App liegen sollte. Über die Schnittstelle ActivcSync ist die Anbindung an das iOS eigene Mail System, die Kontakte, Kalender, Aufgaben und Erinnerungen gegeben. Weshalb also die OWA von Microsoft herunterladen?

Jeder Nutzer kann das natürlich für sich entscheiden – ABER der große Vorteil für Unternehmen ist, dass OWA für alle Geräte zur Verfügung steht egal ob Tablet oder Smartphone basierend auf einem Microsoft Betriebssystem, Apple oder Android. Damit kann sichergestellt werden, dass jeder Benutzer über die selben Möglichkeiten verfügt, wenn er OWA nutzt. Interessant vor allem, weil bei der ActivSync Schnittstelle die Hersteller entscheiden, welche Möglichkeiten von Exchange sie nutzen möchten und welche nicht. Vor dem Hintergrund, dass sich Microsoft als “Service-Anbieter” nicht mehr als Softwarehersteller versteht, ist es deren Ziel allen Anwender, das gleiche Benutzergefühl zu vermitteln, wenn Sie mit dem Office 365 Service arbeiten.

Ich könnte mir vorstellen, dass der OWA im Laufe der Zeit noch viele interessante Komponenten erhält. Außerdem können Sie zu der Verbesserung des Produktes beitragen, indem Sie Microsoft fleißig Feedback zu ihren Wünschen geben.


Über Kerstin Rachfahl

Kerstin Rachfahl ist Internationale Betriebswirtin (IBS) und eine der geschäftsführenden Gesellschafter der Rachfahl IT-Solutions GmbH. Sie ist für den kaufmännischen Bereich des Unternehmens verantwortlich. Ihre Themen in den Blogs sind Cloud Computing und Microsoft Lizenzierung.